Flamingo Everglades National Park

Vom Anhinga Trail aus machte ich mich dann auf Richtung Süden.
Der einzigen Straße viele Kilometer folgend, hilt ich öfters bei Parkplätzen an, um die üblichen Reiher, aber auch Rosalöffler und Waldstörche zu beobachten.
Zumeist waren die aber weit weg, sodaß ich zwar Fotos machte, diese aber (gemessen an den anderen Bildern) nicht so spannend sind.
Einzig diesen Kingfisher möchte ich zeigen. Ich habe einige davon gesehen auf der Reise, aber leider keinen vernünftig ablichten können.
Hier also immerhin ein Belegfoto

An einer Parkbucht mit kleinem Tümpel entdeckte ich dann einen Fischadler im Wasser badend:

 

Überhaupt war die Fahrt nach Flamingo im Everglades Nationalpark für die Beobachtung an Fischadlern am erfolgreichsten. Nirgends sonst konnte ich die Greifvögel beim Brüten, im Flug oder bei der Jagd derart häufig und fotografisch ansprechend ablichten.

Daher hier eine Auswahl aus Flamingo:

Ganz am Ende der Straße, nahe des campgrounds ist direkt an der Strasse ein Nest, welches auch besetzt war.

Ein Fischadlerpärchen hatte Nachwuchs und wechselte sich mit der Fütterung ab.
Insgesamt zwei Jungtiere konnte ich im Nest entdecken, hier sieht man (wenn man genau hinschaut) eines davon:

Ich habe insgesamt drei Stunden am Nest verbracht, Sonnenbrand und Mückenstiche inklusive

 

Das Nest oben war natürlich einfach zu entdecken, manchmal waren sie aber auch weniger auffällig. An diesem Nest bin ich anfangs vorbeigefahren, nur aus den Augenwinkeln habe ich etwas bemerkt und bin nochmal zurückgefahren.

Na... wer hätte Nest und zwei Fischadler gesehen... ?

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus der Nähe sah der Fischadler im Baum dann so aus:

Die lange Anreise nach Flamingo lohnt sich absolut, wenn man Fischadler sehen möchte.