Flamingo Everglades National Park

Auf der Rückreise zu meinem Hotel in Homestead machte ich nicht weit vom Parkausgang noch einen Abstecher in eine Nebenstrasse.
Beim Überqueren einer Brücke über einen kleinen Bach nahm ich aus dem Augenwinkel einen kleinen Alligator im Wasser sitzend wahr, sodaß ich anhielt und umdrehte. Da ich nicht wirklich viele Alligatoren auf der Reise gesehen hatte, wollte ich mir den doch noch mal anschauen. Vielleicht würde es ja das letzte Foto auf der Reise werden.

Vor Ort angekommen stellte sich der Alligator als etwa 30 Zentimeter grosses Jungtier dar, welches sich die Sonne auf den Buckel scheinen liess:

Erst nach dem zweiten, genauerem Hinschauen realisierte ich, dass der kleine Kerl nicht auf einem Baumstamm saß, sondern sich ein ausgewachsener Alligator darunter befand
Dazu kam, dass auf dem Kopf des Alligators (offensichtlich die Mutter) noch zwei weitere, sehr kleine Babyalligatoren lagen:

Das Motiv wollte ich mir nicht entgehen lassen, nur war mir die Sache auch nicht wirklich geheuer. Ein Muttertier mit Nachwuchs, da sollte man doch besser deutlichen Abstand halten.
Also schnell zum Auto gewetzt und das EF500/4L IS geholt; damit war Abstand möglich
Der Winkel der Böschung war aber für das lange Tele einfach zu schlecht, als das brauchbare Bilder herauskamen. Mittlerweile hatten noch fünf weitere Autos angehalten, man wunderte sich, was der Idiot auf dem Bauch liegend mit der weissen Tüte auf der der Strasse machte...

Also wieder zurück zum Auto und die Backupkamera (60D) mit dem EF70-300L geholt. Das passte dann deutlich besser.

Die Mutter hatte mich immer fest im Blick, machte jedoch keinerlei Anstalten mich fressen zu wollen. Daher traute ich mich dann doch etwas näher heran und konnte einige Fotos machen.
Mittlerweile hatte ich durch die Aktion ein mittleres Verkehrschaos angerichtet, da nun wirklich jedes Auto anhielt und schaute, was da los ist.
Als ich später wegfuhr standen etwa 30 Fahrzeuge am Strassenrand und sicherlich 50 Handykameras machten unzählige Bilder.
Die Alligatoren liessen sich übrigens nicht ansatzweise vom ganzen Trubel aus der Ruhe bringen, auch der Jungalligator fand es allenfalls zum Gähnen:

Fotos auf Augenhöhe waren leider wegen der Örtlichkeiten nicht möglich, auch erschien mir das als etwas zu gefährlich, mich da hinzulegen.

Ich setzte dann meinen Heimweg mit dem Gefühl ein ganz tolles Erlebnis gehabt zu haben fort und kam sehr zufrieden im Hotel an